Klassische Symptome von Fußpilz

 

Die Symptome von Fußpilz frühzeitig zu erkennen, ist eigentlich keine Kunst, wenn man weiß, worauf es zu achten gilt. Das Wissen ist viel Wert, denn unbehandelter Fußpilz kann chronisch werden. Im Grunde scheint es nicht verkehrt, bei den ersten Anzeichen von Fußpilz einen Arzt zu konsultieren.

Handelt es sich um Fußpilz (Tinea pedis), so bleiben die klassischen Symptome immer auf die Haut beschränkt. Denn die verantwortlichen Pilze, die sogenannten „Dermatophyten“, befallen nur die Haut und ihre Anhangsgebilde, gemeint sind Haare und Nägel.

Die Fußpilzerreger sind so winzig, dass sie trotz funktionstüchtiger Sehkraft nur schwer zu erfassen sind. Dennoch sind die Beschwerden, die die Erreger hervorrufen, ein verlässliches Signal. Als typisches, anfängliches Symptom ist der beharrlich andauernde Juckreiz zwischen den Zehen auszumachen.

Anschließend rötet und schuppt sich die Haut in den Zehenzwischenräumen. Als weitere Folge sticht die infizierte Hautpartie etwas dunkler hervor und kleine Pusteln oder Bläschen tauchen auf. Mit fortschreitender Pilzerkrankung lösen sich die größer werdenden Hautpartikel und –schuppen des befallenen Fußareals. Unter dieser Stelle tritt rotes, gereiztes Gewebe zum Vorschein und die Haut macht einen aufgeweichten Eindruck. Folglich entstehen kleine Risse, die das Ansiedeln weiterer Keime sowie bakterieller Erreger begünstigen. Die Risse, die schmerzvoll sind, treten in schweren Fällen, neben den Zehen, auch am gesamten Fuß auf.

In der Regel ist der Bereich zwischen den Zehen am häufigsten von Fußpilz befallen. Aufgrund von ungeeignetem, zu engem Schuhwerk und bei Menschen, die stark an den Füßen schwitzen, breitet sich Fußpilz oftmals aus und die Symptome sind deutlich zu spüren. Zudem ist mit der Ausbreitung des Pilzes ein entsprechend, unangenehmer Geruch zu vernehmen. Fußpilz Infektionen treten meistens an beiden Füßen gleichzeitig auf.

Beruhigend ist letztlich, dass es einige Behandlungsmethoden gegen Fußpilz gibt, die unterschiedlich wirkungsstark anschlagen. Manchen Menschen greifen gleich zu Präparaten, die es einzunehmen gilt, andere versprechen sich gute Heilungschancen, indem sie großes Vertrauen in natürliche Heilmittel legen.