Lavendelöl gegen Fußpilz

Circa 70% der Bevölkerung sind im Laufe ihres Lebens mindestens ein Mal von Fußpilz betroffen. Dies ist kein Wunder, denn die hartnäckigen Pilzerreger lauern an vielen öffentlichen Orten wie Schwimmbädern, Saunen usw. Hat man sich erstmal einen Fußpilz eingefangen, sollte man diesen so schnell wie möglich behandeln.

Ein berühmtes Hausmittel gegen Fußpilz ist das vielseitige Naturheilmittel Lavendelöl. In diesem Beitrag schauen wir uns genauer an, ob Lavendelöl wirklich gegen Fußpilz hilft: 

Was ist Lavendelöl und woraus besteht es?

Lavendelöl ist ein ätherisches Öl, welches mittels Wasserdampfdestillation aus den Blüten des Lavendels gewonnen wird. Für die Herstellung des ätherischen Öls können die folgenden 3 Lavendel-Arten verwendet werden: Echter Lavendel, Speik-Lavendel und Hybridlavendel (auch Lavandin genannt)

Lavendelöl besteht aus mehr als 200 Inhaltsstoffen. Die wichtigsten Bestandteile sind:

  • Linalool
  • Linalylacetat
  • 1,8-Cineol
  • alpha-Pinen
  • Kampfer

Die Qualität des naturreinen Lavendelöls hängt davon ab, wieviel des veresterten Linalools in dem Öl enthalten ist. Zum Beispiel gelten Lavendelöle mit einem sogenannten Estergehalt von 40-52% als besonders hochwertig.

Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung dafür, wie Lavendelöl in der Theorie gegen Fußpilz wirkt?

Wir wollen uns in diesem Abschnitt ansehen, ob Lavendelöl in der Theorie überhaupt gegen Fußpilz wirken kann.

Die in Lavendelöl enthaltenen Inhaltsstoffe haben beruhigende, krampfhemmende, antibakterielle und antimykotische (pilzabtötende) Eigenschaften. Eine wissenschaftliche Studie an der  Universität in Coimbra (Portugal) ergab außerdem, dass Lavendelöl zur Bekämpfung von Faden- und Hefepilzen gut geeignet ist. Denn das ätherische Öl tötet die Pilze, welche für die Fuß- und Nagelpilzerkrankungen verantwortlich sind, ab.

Fazit: Aufgrund der wissenschaftlich bewiesenen antibakteriellen und pilzabtötenden Eigenschaften von Lavendelöl lässt sich darauf schließen, dass Lavendelöl gegen Fußpilz ein geeignetes Hausmittel ist.

 

 

Funktioniert Lavendelöl gegen Fußpilz in der Praxis wirklich?

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie, lassen darauf schließen, dass Lavendelöl ein einfaches und effektives Mittel gegen Fußpilz ist. Auch konnten wir in einigen Foreneinträgen und Selbsthilfe-Blogs erfahren, dass Lavendelöl bei der Bekämpfung von Fußpilz geholfen hat.

Unser Fazit: Lavendelöl gegen Fußpilz funktioniert auch in der Praxis bei den meisten Menschen. Die besten Ergebnisse wurden unserer Erfahrung nach in Kombination mit einer Einlegesohle aus Zedernholz gemacht, welche antibakteriell wirkt und den Fuß trocken hält.

Uns interessiert Ihre Meinung! Wie sind Ihre Erfahrungen mit Lavendelöl gegen Fußpilz? Helfen Sie uns weitere Meinungen zu sammeln und nehmen Sie sich kurz Zeit für unsere Umfrage.

 

Anwendung von Lavendelöl gegen Fußpilz

Die Anwendung von Lavendelöl gegen Fußpilz ist ganz simpel: Tragen Sie einfach ein paar Tropfen (hochwertiges) Lavendelöl auf einen Waschlappen oder ein Wattepad und reiben Sie damit die betroffenen Hautstellen ein. Nachdem Sie es etwa 15 Minuten einwirken lassen haben, können Sie es wieder abspülen. Dieser Vorgang kann bei Bedarf auch mehrmals täglich wiederholt werden.

 

Mögliche Nebenwirkungen bei der Benutzung von Lavendelöl gegen Fußpilz

Bei der äußerlichen Anwendung von Lavendelöl gegen Fußpilz gibt es praktisch keine Nebenwirkungen, wenn man das Öl sachgemäß verwendet.

 

Zusammenfassung: Lavendelöl ist ein gutes Hausmittel gegen Fußpilz.

Wegen der plausiblen theoretischen Erklärungen und der vielen positiven Erfahrungsberichte kommen wir zu dem Entschluss, dass Lavendelöl ein wirksames Hausmittel gegen Fußpilz ist.

Wichtig zu beachten: Neben der Benutzung von Apfelessig gegen Fußpilz sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Füße trocken bleiben. Denn Fußpilz-Erreger fühlen sich gerade in einem feucht-warmen Schuhklima wohl und gedeihen dort schneller.
Benutzen Sie zum Beispiel Einlegesohlen aus Zedernholz um Ihre Füße angenehm trocken zu halten. Die antibakteriellen Sohlen saugen überschüssigen Schweiß auf und machen geruchs- und pilzbildende Hornhautbakterien unschädlich. Das ist die allerbeste Prävention gegen eine Neuinfektion mit Fußpilz. Denn gesunde und trockene Füße sind der beste Schutz gegen Fußpilz.

Umfrage zur Wirkung von Lavendelöl gegen Fußpilz: