Im Schwimmbad lauert Fußpilzgefahr

Fußpilz durch Schwimmbadbesuch

Die Gefahr sich mit Fußpilz zu infizieren, ist wohl an keinem Ort so wahrscheinlich wie im Schwimmbad. Wer sich eine solche Infektion an den Füßen einfängt, sollte sich mit den unterschiedlichen Behandlungsmethoden vertraut machen. Präventive Maßnahmen tragen dazu bei, dass Fußpilz sich erst gar nicht ausbreitet. Gegen Fusspilz entsprechend vorzugehen, ist daher einfach unerlässlich.

Die Übertragung des Pilzes geschieht durch den unmittelbaren Kontakt mit Fußpilzsporen, die in der Umgebung existieren. Die Ansteckungsgefahr ist in Schwimmbädern besonders hoch – schließlich die ideale Infektionsquelle. Daneben aber auch im Fitnesscenter, in der Sauna oder im Hotelbad lauert das Risiko, sich mit Fußpilz zu infizieren. Wer bewusst Fußpilz vermeiden möchte, sollte einige Tipps befolgen.

Fußbekleidung

Fußpilzsporen bevorzugen ein feuchtwarmes Klima, welches besonders in Schwimmbädern vorzufinden ist. Die Pilze lauern auf Füßen, Schuhen, Socken und auf Fußböden – überall dort, wo das Barfußlaufen angesagt ist. Zur Unterbrechung der Übertragungswege sollte daher auf das Barfußlaufen dringend verzichtet werden – erster Punkt, um gegen Fusspilz hartnäckig vorzugehen. Wer Fußpilz vermeiden will, trägt eigene Badeschuhe oder –pantoletten, oder einfach Flip-Flops. Diese Schuhmodelle lassen sich anschließend gut reinigen. Wenn möglich, sollte hinterher eine Desinfektion erfolgen. Die benutzten Badeschuhe sollten auch gut trocknen können, bevor es zum nächsten Einsatz kommt.

Der Punkt Sauberkeit gilt insbesondere auch für die täglich zum Einsatz kommenden Straßenschuhe und Strümpfe. Strümpfe sollten nach dem Schwimmbadbesuch ausgewechselt und gewaschen werden. Die Innenschuhe sollten auch entsprechend gereinigt werden, beispielsweise durch eine keimtötende Behandlung mit einem Desinfektionsmittel.
Die Reinigung und das anschließende Trocknen der Schuhe ist wesentlich, denn Fußpilz bevorzugt schließlich ein feuchtwarmes Klima.

 

Fußreinigung

Neben der umfassenden Reinigung der Fußbekleidung ist die gründliche Säuberung der Füße Pflicht. Auch, wenn die Füße bereits im Schwimmbad unter der Dusche gereinigt wurden, ist es ratsam, daheim noch einmal eine erneute Fußreinigung durchzuführen. Gegen Fusspilz muss man einfach die Schritte des Reinigens und Trocknens befolgen.  Beim Abtrocknen sollte den Zehenzwischenräumen eine besondere Aufmerksamkeit zuteil kommen. Anstelle eines Handtuches eignet sich der Haarfön fürs optimale Trocknen. Einfach die lauwarme Luft auf die Füße richten.

Anschließend bewährt sich das Eincremen der Füße, so dass die Haut geschmeidig bleibt, was letztlich das Eindringen von Keimen jeglicher Art in den Fußbereich erschwert. Bevor man die Baumwollstrümpfe anzieht, sollte der Haut ausreichend Zeit zum Einwirken und Trocknen gewährleistet werden.

Mit diesen Tipps gegen Fusspilz sollten Sie gut auf den nächsten Schwimmbadbesuch vorbereitet sein!